Ikea Ikano Online

lkea Ikano Online

Registration; Request Password Welcome to Ikano Credit Approval Please enter your login details to access our credit approval facility. Bei Problemen rufen Sie uns bitte unter der untenstehenden Helpline-Nummer an. Dies ist online über die offizielle IKEA-Website, die Website der Ikano Bank und direkt in einer IKEA-Filiale möglich. Bei Problemen Sie uns bitte unter der Helpline-Nummer unten Ikano war ursprünglich ein Teil von IKEA anr. IKANO / IKEA oder IKEA und die Sparkassen. Die IKANO Bank ist eine schwedische Finanzgruppe der IKEA-Familie Kamprad.

Klassischer Ikea Online-Shop

Ikea wurde 1943 von dem 1926 in Småland gebürtigen Ingvar Hamprad als schwedisches Mega-Unternehmen ins Leben gerufen. Der Sage nach wollte er als Kind ein eigenes Geschäft eröffnen, und im Jahr 17 Jahren genügte eine kleine Geldprämie seines Vaters für gute Schulleistungen, um seinen Wunsch zu verwirklichen.

Die Abkürzung Ikea steht für "Ingvar Lamprad Elmtaryd Agunnaryd" - Elmtaryd ist der Titel des Bauernhofs, auf dem Lamprad aufwächst. Agunnaryd ist der Titel seiner Stadt. "In den ersten Jahren verkaufte Ikea nicht die Art von Möbeln, für die er heute bekannt ist. 1948 wurde die erste Möbelserie von Ikea auf den Markt gebracht. Die erste Möbelserie wurde 1948 eingeführt.

Mit dem Beginn des Möbelverkaufs zu Fabrikpreisen und im Versandhandel Anfang der 50er Jahre erlebten die niedergelassenen Möbelgeschäfte eine Bedrohung ihres Geschäfts. Jahrzehnte lang durfte Ikea daher nicht auf der Leitmesse in Stockholm ausstellen. Außerdem wurden die Zulieferer ermutigt, ihre Kooperation mit Ikea zu unterbrechen.

Doch Kamprad ließ sich davon nicht abschrecken. In den mittleren bis späten 1950er Jahren gab er Gillis Mundgren - einen Ikea-Mitarbeiter - den Auftrag, mit den dänischen Gestaltern Bengt Ruda und Erik Wørts zusammenzuarbeiten, um neue Möbelsammlungen für Ikea zu kreieren, die auf den modernen Grundsätzen der Bezahlbarkeit und Modulität mit austauschbaren Elementen basieren, die vom Konsumenten flach und selbstständig verpackt werden können.

1958 wurde in Älmhult der erste Showroom von Ikea eröffnet. Mit dem Schubladenschrank Foreore ( "1959"), dem Bücherregal ("1959") und dem an die Firma Thyssen erinnernden Stuhl Ölga ("1961") gehörte das Unternehmen zu den ersten Erfolgsgeschichten auf dem Gebiet des zeitgenössischen Möbelbaus. Nachdem sich die Schwierigkeiten mit den Zulieferern in Schweden zugespitzt hatten, verlagerte Ikea die Fertigung nach Dänemark und Polen.

Der Umsatz stieg kontinuierlich an und Ikea öffnete weitere Showrooms. Im Jahr 1963 gründete Ikea seine erste Niederlassung außerhalb Schwedens in Norwegen. Im Jahr 1969 erfolgte eine Niederlassung in Dänemark. Seit den 1970er Jahren expandiert Ikea auch in die Schweiz, Deutschland, Australien, Kanada, Österreich und die Niederlande. Ikea war auch in den 1970er Jahren die erste Einrichtungsmarke, die sich auf die Self-Service in ihren Geschäften stützte und rechnergestützte Vertriebssysteme einsetzte.

Im Jahr 1986 schied Ingvar Kamprad aus der Geschäftsleitung aus. Anschließend wurde Ikea in drei verschiedene Bereiche unterteilt: die Ikea-Gruppe, die Ingka-Gruppe und die Ikano-Gruppe. Die erste Ikea wurde 1998 in China eröffnet. Im Laufe der Jahre hat Ikea mit einer großen Anzahl schwedischer und internationaler Designer zusammengearbeitet.

Die legendären Entwürfe sind das MTP-Holzregalsystem (1963) von Marian Grabinski, die Lampe "Telegono" (1970) von Vico Magistretti (ursprünglich für die Firma Armstrong entworfen), der drehbare Sessel " Tajt " (1973) von Gillis Grön; die Lampe "Telegono" (1970) von Gillis Grön; die Lampe "Tajt" (1973) von MTP; die Lampe "Telegono" von MTP; die Lampe "Telegono" von Artemide; dem Kunststoff-Formstuhl Skopa (1974) von Olle Gjerlöv-Knudsen und der Firma Thorben Lind; dem Bugholzstuhl "Poäng" mit Hocker (1977) von Noboru Nakamura; dem nach wie vor beliebten Regal "Billy" (1978) von Gillis und Gillis Mundgren; dem trendigen Kindersessel "Mammut" mit Kunststofftisch (1993) von und Allan Østgaard;

den lebendigen und bahnbrechenden Sessel " Wilbert " aus MDF (1993) von Verner Panton; den biomorphen Sessel " Storvik " (2002) von Carl Öjerstam. Zusammen mit dem Dänen Niels Gammelgaard entwickelt Ikea auch einige sehr erfolgreiche Arbeiten, wie den Sessel " folkloristisch " (1977), den Sessel " Ted Net " (1978), den Sessel " den Sessel " und den Sessel " den Sessel " den Sessel " und " den Sessel " den Ständer " den Sessel " den Sessel " (1980), das Sofa " und " das Ständer " den Sessel " den Sessel " den Sessel " den Sessel " den Sessel " den Sessel " den Sessel " und den Sessel " den Sessel " den Ständer " den Ständer " und den Ständer " (1994) den Spielplatz ".

Ikea hat heute mehr als 300 Ausstellungsflächen in rund 30 Nationen und eine ausgeprägte, internationale Ausstrahlung. Das Management der verschiedenen Ikea-Tochtergesellschaften und -Gründungen liegt bei der Ingka Holdings B.V., wobei Dipl.-Ing. Var Kamprad als Unternehmensberater im Verwaltungsrat tätig ist. Ikea bekennt sich nach wie vor zum Prinzip "Einfachheit ist eine Tugend", während immer häufiger Elemente einer umweltschonenden Massenproduktion in den Vordergrund treten.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum