Kredit mit Aufenthaltstitel

Haben mit Aufenthaltserlaubnis

Erteilung von Aufenthaltstiteln, die es ihnen ermöglichen, [.... Ihr Reisepass mit gültiger Meldebescheinigung oder einer elektronischen Aufenthaltserlaubnis.

Residenz-Erlaubnis" (eAT) als separates Dokument im Kreditkartenformat mit zusätzlichen elektronischen Funktionen. Das BAföG für Ausländer mit ständigem Aufenthaltsrecht. Wenn Sie ein dauerhaftes Aufenthaltsrecht in Deutschland haben, können Sie das BAföG auch als Ausländer erhalten.

Finanzinstrumente der National Credit and Investment Company (Société national de Crédit et d'Investissement - SNCI) - Enterprise - Guichet.lu - Administrative guide / Administrative guide /

Existenzgründung, Investitionen in F&E, Anschaffung von (neuen) Geräten, Expansion in Luxemburg oder im In- und Ausland sind Projekte, die in der Praxis meist eine konsequente Förderung erfordern. SNCI ist ein öffentliches Kreditinstitut, das sich auf die mittel- und langfristige Finanzierungen von Luxemburger Gesellschaften konzentriert.

Je nach Grösse des betroffenen Betriebs und des geplanten Projekts werden unterschiedliche Arten von Krediten vergeben. Obwohl die Kredite der SNCI nicht die gesamte Projektfinanzierung abdecken, tragen sie im Durchschnitt 25 v. H. der Investitionskosten von Industrieprojekten und können bei einer ersten Ansiedlung von Junghandwerkern, Händlern, Hoteliers oder Restaurateuren bis zu 75 v. H. der Investitionskosten betragen.

Je nach Grösse und Form des betroffenen Betriebes und des geplanten Projekts vergibt die SNCI unterschiedliche Arten von Darlehen: Die Ausrüstungskredite (Crédits d'équipement) sind für einen Grossteil der Luxemburger Betriebe bestimmt; das Startkapital (prêt de création/reprise) ist für kleine und mittlere Betriebe (KMU) gedacht, die unabhängig von ihrer Rechtmässigkeit gegründet oder von der Übernahmen betroffen sind;

Mittel- und langfristige Kredite (prêts à moyen ou long terme) sind für Industrie- und Dienstleistungsunternehmen bestimmt, die einen erheblichen Einfluß auf die Wirtschaftsentwicklung haben; indirekte Förderkredite (prêts indirect développement) sind für diejenigen bestimmt, die ein Expansions-, Ersatz-, Innovations-, Gründungs- oder Übernahmeprojekt durchführen, das ein Motor für die Wirtschaftsentwicklung ist;

werden die Kredite für Forschung, technologische Entwickung und Innovationen (FEI) (prêts research, développement et innovations - FEI) an die innovativen kleinen und mittleren Betriebe gewährt, die seit sieben Jahren zur Unternehmensgründung zugelassen sind und eine treibende Rolle in der wirtschaftlichen Entwick-lung spielen; die Kredite für die innovativen Betriebe (prêts entrepreneprises novatrices) werden an die jungen innovativen Mittelständler gewährt, die seit mehr als acht Jahren zur Unternehmensgründung zugelassen sind und eine führende Rolle in der wirtschaftlichen Ent-wick-lung spielen;

für die partizipativen Darlehen (Prêts Participatifs) und die Partizipationen werden der SA oder SARL mit Sitz in Luxemburg eingeräumt; die ausländische Finanzierungen (Finanzierungen à l'étranger) richtet sich an Gesellschaften, die seit mehr als fünf Jahren ein Entscheidungs- und Produktionsstandort in Luxemburg haben und im Inland tätig sind und im Auslandexport tätig werden wollen. Nicht beruflich genutzte Bauteile, der Fahrzeugpark (Fahrzeuge) sowie die Rohstoff- und Endproduktlager sind von der Förderung ausgenommen.

Der Betrag dieser Darlehen darf 2.500.000 EUR nicht überschreit. Je nach Einzelfall können diese Darlehen bis zu 60 Prozent der Gesamtinvestition und bei der ersten Ansiedlung von Junghandwerkern, Händlern, Hoteliers oder Restaurateuren bis zu 75 Prozent decken. Für Ausrüstungsdarlehen kommen sowohl physische als auch physische und rechtliche Einzelpersonen in Frage, die in Luxemburg ein Geschäft betreiben und im Besitze einer Aufenthaltserlaubnis sind.

Der Antrag auf Ausrüstungskredite bei der SNCI muss von der Bank des Antragsstellers gestellt werden. Vorhandene Firmen und Tätigkeiten, die keiner Ministererlaubnis unterliegen, sind nicht zulässig. Für den Erhalt dieses Darlehens müssen die Bewerber einen Geschäftsplan und einen Finanzplan einreichen. Mittel- und langfristige Kredite dienen der Refinanzierung von materiellen und immateriellen Vermögenswerten und Flächen, die ausschliesslich für berufliche Zwecke genutzt werden.

Abschreibbare immaterielle Vermögenswerte: Softwaren; Erfindungen; Patente; Forschungs- und Entwicklungskosten, etc. Die Investitionsprojekte, für die ein mittel- und langfristiger Kredit beansprucht wird, müssen sich auf einen Betrag von mind. EUR 1 Mio. beliefen. Im Allgemeinen variiert der Anteil der SNCI-Maßnahmen zwischen 25 und 30 Prozent der förderfähigen Investitionen. Nicht beruflich genutzte Bauteile, der Fahrzeugpark (Fahrzeuge) sowie die Rohstoff- und Endproduktlager sind von der Förderung ausgenommen.

Industrieunternehmen und Dienstleister, die einen wesentlichen Beitrag zur wirtschaftlichen und sozialen Eingliederung leisten, können mittel- und langfristige Kredite vergeben, sofern sie über eigene Mittel in einer Größenordnung von EUR 24 000 verfügen. Das Gesuch ist zusammen mit den nachstehenden Dokumenten unmittelbar an die SNCI zu richten: eine Darstellung des Investitionsvorhabens, eine detaillierte und quantifizierte Darstellung der beabsichtigten Investitionen, den zugehörigen Finanzplan und die geprüfte Bilanz des betreffenden Unternehmen für die vergangenen drei Jahre.

Mit dem indirekten Förderdarlehen sollen abschreibbare materielle und immaterielle Vermögenswerte und Flächen finanziert werden, die im Zusammenhang mit Projekten mit den folgenden Zielen ausschliesslich für berufliche Zwecke genutzt werden: Erweiterung der bestehenden Aktivitäten; Erwerb und Ersatz abschreibungsfähiger materieller und immaterieller Vermögenswerte; Erschließung und Vermarktung neuer oder erheblich verbesserter/differenzierter Produkte/Dienstleistungen, organisatorischer Prozesse oder Gestaltungsformen im Verhältnis zum derzeitigen Kenntnisstand in dem betroffenen Sektor, die ein Versagensrisiko in Bezug auf technische oder industrielle Aspekte darstellen; Schaffung oder Erwerb eines Vorhabens.

Es müssen mind. 20 v. H. der Investitions- und Ausgabenmittel aus eigenen Mitteln kofinanziert werden. Die SNCI darf unter Berücksichtigung der der SNCI geschuldeten Schulden 40 v. H. der erstattungsfähigen Aufwendungen nicht überschreiten. Für die Inanspruchnahme des indirekten Förderkredits müssen die Gesellschaften im Besitze einer gültigen Niederlassungserlaubnis sein. Die indirekten Förderkredite müssen bei der SNCI über eine der genehmigten Bankinstitute (BCEE, BGL, BIL, Banque Raiffeisen, ING, Banque de Luxembourg, BCP) beantrag.

Ziel des Darlehens für Forschung, technologische Entwicklung und Innovation (FEI) ist es, die Erschließung und den Vertrieb neuer oder erheblich verbesserter/erweiteter Produkte/Dienstleistungen, Organisationsprozesse oder Formulare im Verhältnis zum derzeitigen Kenntnisstand in dem jeweiligen Sektor zu finanzieren, die ein Versagensrisiko für technische oder industrielle Zwecke darstellen. Innovativer Charakter: Die Organisationsprozesse oder Organisationsformen müssen technologischen Charakters sein, mit Ausnahme von Umweltschutzmaßnahmen, der Natur- und Humanumwelt und der Arbeitsumgebung; die Erzeugnisse oder Dienstleistungen müssen technologischen, kommerziellen und/oder organisationalen Charakters sein.

Es müssen mind. 35 v. H. der Investitions- und Ausgabenmittel aus eigenen Mitteln kofinanziert werden. Die SNCI ist unter Berücksichtigung der Projektgröße und des Unternehmen auf 40 % der förderfähigen Aufwendungen beschr. Das FEI-Darlehen kann innovativen KMU zugute kommen, die seit mehr als vier Jahren im Besitz der Niederlassungserlaubnis sind.

Das Gesuch ist vor Projektbeginn bei der SNCI einzureichen, und zwar mit einem Formular (auf Anfrage), das folgende Informationen enthält: die Finanzlage der vergangenen drei Jahre (einschließlich der Zusagen an die Kreditinstitute und der Investitionsentwicklung ); einen Geschäftsplan/Budget für das Unternehmen für einen Zeitraum von mindestens drei Jahren, einschließlich einer Untersuchung der Gewinn- und Verlust-Rechnung und der Finanzmittel (Mittelzuflüsse aus laufender Geschäftstätigkeit, Investition und Finanzierung); einen Finanzierungsplan/Auszahlungsplan für das jeweilige Projektausschlussplan.

Mit dem Darlehen für innovationsorientierte Unternehmungen (prêt entreprises novatrices) soll die Förderung der Entwickung und des Verkaufs von neuen oder erheblich verbesserten/differenzierten bzw. nach dem neuesten Wissensstand des jeweiligen Wirtschaftszweigs differenzierten Gütern und Leistungen finanziert werden, die ein Versagensrisiko in Bezug auf technische oder industrielle Aspekte darstellen. Innovativer Charakter: Die Erzeugnisse oder Dienstleistungen müssen technologischen, kommerziellen und/oder organisatorischen Charakters sein; der Prozess muss technologischen Charakters sein.

Der Darlehensbetrag für innovationsorientierte Betriebe ist auf 1.500.000 EUR beschränkt. Es müssen mind. 35 v. H. der Investitions- und Ausgabenmittel aus eigenen Mitteln kofinanziert werden. Die Beteiligung der SNCI ist auf 35 v. H. der förderfähigen Aufwendungen unter Berücksichtigung der Projektgröße und des Unternehmensgrades beschränkt.

Die innovativen KMU können von dem Kredit für innovationsorientierte Betriebe profitieren, wenn sie seit mehr als 8 Jahren gegründet sind. Das Gesuch ist mit einem (anzufordernden) Formular, das die folgenden Informationen enthält, an die SNCI zu richten: Darstellung des Antragsstellers (Gründungsdatum, Gesellschafter, Tätigkeit); eine Projektbeschreibung (neu entwickeltes Produkt/Dienstleistung, Vermarktungsstrategie, Projektteam, Markt/Wettbewerber/ Wettbewerbsvorteil, Hauptlieferanten/Kunden, Auswirkung des Projekts); die Finanzlage in den vergangenen 3 Jahren (einschließlich Details zu den Bankverpflichtungen und zur Investitionsentwicklung ); einen Businessplan/ein Budget der Gesellschaft für eine Zeit von mehr als 3 Jahren einschließlich einer Analyse der Gewinn- und Verlustrechnung und der Finanzmittel (Mittelzuflüsse aus laufender Geschäftstätigkeit, Investition und Finanzierung); einen Finanzierungs-/ Auszahlungsplan für das Projekt.

Die Höhe des Betrags wird von Fall zu Fall vom Vorstand der SNCI festgesetzt. Das Gesuch ist zusammen mit einer detaillierten Unternehmensbeschreibung, einer detaillierten Projektbeschreibung und den testierten Abschlüssen der vergangenen drei Haushaltsjahre unmittelbar an die SNCI zu senden. Die Höhe des Betrags wird von Fall zu Fall vom Vorstand der SNCI festgesetzt.

Nimmt die SNCI eine Unternehmensbeteiligung auf, hat sie die gleichen Rechte wie die Aktionäre oder Mitglieder der Firma. Der SNCI kann von SA oder SARL, die ihren eingetragenen Firmensitz in Luxemburg haben, Anteile erwerben. Ausländische Finanzierungen können auf folgende Weise vergeben werden: als mittel- und langfristige Kredite, als Beteiligungskredite, als Beteiligungen. Mit dieser Finanzierungsform werden ausländische Filialprojekte von Luxemburger Firmen im Zuge ihrer Förderstrategie mitfinanziert.

Um diese Unterstützung in Anspruch nehmen zu können, müssen Unternehmen: für eine SNCI-Maßnahme in Betracht kommen; seit mehr als fünf Jahren über ein Entscheidungs- und Fertigungszentrum in Luxemburg verfügen; einen Jahresumsatz von weniger als 250 Mio. EUR aufweisen. Die Luxemburger Konzernmuttergesellschaft muss bei der Darlehensgewährung und während ihrer Darlehenslaufzeit 51% des Aktienkapitals ihrer Auslandsfiliale unmittelbar oder mittelbar aufbringen.

Das Gesuch ist zusammen mit den nachstehenden Dokumenten unmittelbar an die SNCI zu richten: eine detaillierte und quantifizierte Darstellung des Vorhabens, in das die Investition getätigt werden soll; ein vorausschauender Geschäftsplan; der zugehörige Finanzplan; die geprüfte Rechnung für die vergangenen drei Jahre.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum