Kredit Targobank

Haben Targobank Kredit

Die EZB erkennt Risiken für das Finanz-System Welthandelskonflikte, Schwellenländerprobleme und ein hartnäckiges Italien: In ihrem jüngsten Financial Stability Report mahnen die Frankfurter Währungswächter vor verstärkten Kursrisiken für das globale BIP. Nach den eisigen Anfängen der deutschen Volkswirtschaft durch die DSB in ihrem jetzigen Financial Stability Report kann auch die EZB kein besseres winterliches Märchen mehr vorweisen.

Die Gesellschaft hat am gestrigen Tag einen eigenen Financial Stability Report vorgelegt, der vor zunehmenden Verlustrisiken für das globale Wirtschaftswachstum warnt. Laut EZB könnte ein immer verbreiteter Protektionismus die Finanzstabilität in der Euro-Zone ebenso stark beeinträchtigen wie ein ungeordnetes Brustkrebsrisiko oder die andauernden Auseinandersetzungen mit dem Problemkind Italien. Ähnlich wie die Europäische Zentralbank übt die EZB in der Privatwirtschaft vor allem Kritik an überbewerteten Immobilienkrediten, die allein in Deutschland mehr als die Haelfte aller Kredite an private Haushalte und Firmen ausmachen: "Wir gehen inzwischen von einer leichten Ueberbewertung aus", so der Vizepraesident der EZB, Luis de Guindos im Praxistexistext aus.

Andererseits beurteilten die Währungswächter die wachsende Konjunktur und die gestiegene Widerstandskraft des Banksektors als besonders erfreulich. Dies hätte "die finanzielle Stabilität der Euro-Zone weiter verbessert". Danach sind die Finanzinstitute im Euroraum angemessen gegen Fehlszenarien gerüstet. Hinzu kam ein Abbau der Forderungsausfälle, die sich im Verhältnis zu 2014 fast halbiert haben.

Derjenige, der spricht, ist nicht gestorben.

Das wären drei Monaten bei mir, vielleicht noch mehr. Aber es war vorhersehbar, dass es bei beiden nicht nur um Unterkünfte aufgrund eines Schicksalsstrichs ging (z.B. ein niedergebranntes Haus), sondern dass sie sich nicht einig waren. Bereits hatte ich angefangen, mein Zuhause zu veräußern, um in Gestalt einer Wochenendimmobilie heimatlos zu werden.

Nach der Beschlagnahme meines Hauses am 05.10.2018 wurde mein Anwesen wegen einer Aufforderung des Finanzamts wegen der Vermögenssteuer in einem Wert von 350 EUR zur Pflichtauktion entschieden. Die milderen Mittel einer Sicherheitshypothek konnten nicht ausgewählt werden, da das Recht für diesen Sachverhalt vorsieht, dass die Schulden bei mind. 750 EUR liegen müssen. Wenn ich die verbleibenden 43 Lebensmonate bis zum Ruhestand überlebe, wird mein Zuhause für Opfern wie Rio oder wie ich es war, eröffnet.

Habe ich richtig verstanden, dass du nur 350 EUR brauchst, um dein Zuhause zu halten? Einige fragwürdige Bankiers offerieren mir (und ich habe jetzt fast nichts) alle nasenlangen absurden Credits durch Reklame. Wäre Rio nicht in der Lage gewesen, sich 2500 EUR von der Targo-Bank für einige Mond-Zinsen zu leihen und damit seine Geldbuße zu zahlen?

Die Erklärung zur Bescheinigung über das gute Benehmen ist mir nicht ganz verständlich: Die Hoehe der Geldbusse ist ausschlaggebend für die Registrierung und nicht die Frage, ob sie im Falle einer Ersatzhaftstrafe durchgesetzt wird. Das erste Urteil ist nicht im "normalen" Zertifikat über das gute Benehmen enthalten, wenn es 90 Tagesraten als Bußgeld nicht überschreitet. Wären es nur 90 Tage gewesen (=90 Tagessätze), wäre das Gutachten trotz einer Ersatzhaft clean gewesen.

Wären es 180 Tage (= 180 Tagessätze), würden sie immer im Zertifikat über das gute Benehmen aufgeführt sein, unabhängig davon, ob die Sanktion bezahlt oder als Freiheitsstrafeersatz verhängt wird. Rio hätte wirklich mit jemandem reden sollen, der eine Idee hatte: Die Geldstrafe endet auch in einem Zertifikat über gutes Benehmen. Jule "Nicht auf der anderen Seite in der Bescheinigung über die gute Führung sind unter anderem:

Bußgelder, von nicht mehr als 90 Tagesraten (§32 Abs. 2 Nr. 2 a BZRG)" Ja und Nein. Die 350 EUR sind die bloße Aufforderung des Finanzamts, dazu kommen noch rund 150 EUR für das Amtsgericht. Es gäbe die Zahlungsrückstände bei der Finanzierungsbank in der Größenordnung von ca. 5000 EUR, versprach die Hausbank, weil ich derzeit durch zwei Arbeitsplätze mit 600 EUR zusammen die Monatszahlungen von 415 EUR nicht bis zum 31.12.2018 leisten, nicht auszuführen.

Dann wäre da noch das Spital mit der Abrechnung für meinen Hirnschlag vom Jänner 2017 in der Größenordnung von ca. EUR 7.000, die die Krankenversicherung nicht zahlt, weil sie mich als Selbständige klassifiziert und 700 EUR im Monat haben will, also 120% meines Bruttobetrags. Der " Rückstand " bei der Krankenversicherung beträgt je nach Tarif, weil sie für die Ausführung verantwortlich sind, aktuell ca. 200.000 EUR, Tendenz steigend. Der Rückstand gegenüber der Krankenversicherung beträgt ca. 2 Jahre.

Derzeit hatte ich einen kurzen Gesprächstermin vor dem Arbeitsgericht, wurde aber wieder gestrichen, weil jemand keine Zeit hat. Hoffentlich darf nicht jeder das Wohnhaus abschotten und dass ich das Arbeitsamt endlich dazu bringen kann, vor dem Arbeitsgericht noch einmal zu bezahlen, und dann schätze ich das Arbeitsamt und bezahle die Verzugszinsen und bemühe mich dann, alle Klagen vor dem Arbeitsgericht zu erringen. Wenn ich nicht falsch gerechnet habe, sollte es jetzt sieben sein.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum