Kreditzins Sparkasse 2016

Zinssatz der Sparkasse 2016

Jeder, der sich Geld leiht, zahlt in der Regel Zinsen auf den geliehenen Betrag, den sogenannten Zinssatz. 05/201611. 135 km41 kW (56 PS). 01.04.

20116, -0,132%. 02.01.2015, 0,076%. 02.01.20114, 0,284%. 02.01.2013, 0,188%. 02.01.2012, 1,343%. 03.01.2011, 1,001%. und je größer der Unterschied zwischen aktuellem und neuem Zinssatz ist. Zahlungsverkehrswein mit mega comdirect yaz 2016 tägliches Geldquiz Neustadt schmeckt gut.

HSK - Marktstellung trotz großer Schwierigkeiten weiter gestärkt

Niedrige Zinsen sind eine Belastung für Anleger und Kreditinstitute, und das wurde im vergangenen Jahr deutlicher als je zuvor. Diese Entwicklung hat sich auch im vergangenen Jahr fortgesetzt. Gleichwohl fühlen sich die im Hochsauerland ansässigen Krankenkassen für die weitere Entwicklung gut gerüstet und zieht eine gute Zwischenbilanz für das vergangene Jahr. Das Kundenvermögen stieg um 5,4 Prozentpunkte und das Kreditgeschäft um 5,7 Prozentpunkte.

Die im Hochsauerland ansässigen Krankenkassen sind damit nahezu zweimal so schnell gewachsen wie der Mittelwert der 68 westfälischen Krankenkassen in Lippe. Das Gesamtvermögen stieg um 4 Prozentpunkte auf 3,57 Mrd. zu. "Ungeachtet aller Schwierigkeiten haben alle im Hochsauerland ansässigen Kreditinstitute ihre Marktstellung konsolidiert und weiter ausgebaut", sagt Peter Schulte, Vorsitzender des Vorstands der Sparkasse Meschede.

Niedrige Zinsen sind aber auch eine Belastung für die Institute und Krankenkassen. Die Erträge aus Darlehen nehmen ab, weil die Differenz zwischen dem von ihnen zu zahlenden Zinssatz und dem auf dem marktüblichen Zinssatz zurückgegangen ist. Können sie die Einzahlungen nicht als Darlehen weiterleiten, müssen die Kreditanstalten möglicherweise ihr Geld bei der EZB abstellen - und dafür Zinsen bezahlen, weil der so genannte Einzahlungszinssatz ungünstig ist.

Dies erschwert vor allem für kleine Skibanken das Geschäftsmodell deutlich. Der Wohltätigkeitsanspruch der Sparkasse besteht. Sie selektieren ihre Kundschaft nicht, sondern erbringen diesen Service für jeden einzelnen Menschen, unabhängig davon, ob er rentabel ist oder nicht. Die Internetnutzung bringt Kundinnen und Konsumenten und Finanzinstitute einander nahe. "Heute kann die räumliche Nachbarschaft auch dazu führen, dass es nicht mehr in jeder Stadt eine Sparkassenfiliale gibt", ist sich Peter Schulte sicher.

Mit ihren 68 Filialen garantieren die Zentralbanken nach wie vor eine bundesweite Bereitstellung von Bankgeschäften. Bereits heute sind die im Hochsauerland ansässigen Landesteil ansässigen Sparkassen mit einer eigenen Internet-Filiale, einer eigenen Sparkassenapplikation und einer eigenen Postfach gut positioniert. Heute kommen die Kundinnen und -kundinnen im Schnitt nur noch einmal im Jahr in die Stationärfiliale, aber 348 Mal auf das Internet-Portal der Skandinaviens. "â??Der Auftraggeber entscheide sich tatkrÃ?ftig fÃ?r die Internetbrancheâ??, erklÃ??rt Peter Schulte.

Praktische Lösungsansätze haben die Sparbanken bereits in der Hand, um diesem Anspruch gerecht zu werden. "â??Die Sparbanken werden sich nicht zu einer bloÃ?en Online-Bank entwickelnâ??, verrÃ?tselt Peter Schulte. Es geht darum, für alle Beteiligten bedarfsorientierte Problemlösungen zu errichten. "Niedrige Zinssätze erhöhen die Kreditnachfrage. Aufgrund der tiefen Hypothekarzinsen investieren die Kundinnen und Kunden ihr Kapital tendenziell in den Immobilienbereich, was zu einer starken Investitionsbereitschaft nach bonitätsfinanzierten Wohnhäusern und -appartements sowie zu einem Anstieg der Preise für den Immobilienbereich beiträgt.

Allerdings vergeben die Sparbanken Kreditvergaben mit Augenmaß. Für die Sparkasse ist es wichtig, dass die Banken ihre Kreditvergaben mit Augenmaß abwickeln. Zur Vermeidung einer Immobilenblase achten die Sparbanken sehr darauf, nur feste Darlehen in ihrem Portfolio zu halten. "â??Wir untersuchen die persönliche Lage jedes Klienten sehr genau. Auf diese Weise stellen wir unsere Eigenverantwortung unter Beweis und erweisen uns als verlässlicher Ansprechpartner für unsere Kunden", unterstreicht Peter Wagner, Vorsitzender des Vorstandes der Sparkasse Hochtiefau.

Mit 11,1 Mio. EUR unterstützten die Hochsauerländer Sparbanken subventionierte, energetisch sinnvolle Renovierungen. Dies ist ein Zuwachs von knapp 45-prozentig. Mit 58,6 Mio. EUR an neuen Genehmigungen verzeichnet die Bilanzsumme einen Anstieg von 2,4 Prozentpunkten gegenüber dem Vorjahreswert. "â??Mit einem Anteil von rund 57 Prozentpunkten (Quelle: Sparkasennverband Westfalen-Lippe) sind die Skandinavischen Volksbanken im Hochsauerland die wichtigsten Anbieter von Finanzdienstleistungen für Privat- und GeschÃ?ftskunden in der Regionâ??, sagt Peter Wagner.

Auch im vergangenen Wirtschaftsjahr hatten die Hochsauerländer Skibanken eine anhaltend starke Firmenkundennachfrage. So genehmigten sie 2016 kommerzielle Darlehen in der Größenordnung von 287,5 Mio. EUR (+ 3,6 Prozent). Die Gesamtkredite stiegen auf einen neuen Höchststand von 2,7 Mrd. EUR (+ 5,7 Prozent). Im vergangenen Jahr haben 49 Neugründungen die Kreissparkassen mit 7 Mio. EUR (+ 62,8 Prozent) begleitet.

Der Kreditbedarf ist ein zuverlässiges Maß für die Wirtschaftslage. "Bei richtigen gesundheitspolitischen Voraussetzungen wird sich der gute Entwicklungstrend fortsetzen und die Binnenwirtschaft wird 2017 weiter steigen", ist sich Peter Wagner zuversichtlich. Aber auch im Hochsauerland zeigen die Werte deutlich den Willen zu gesicherten Formen der Investition und des Vermögensaufbaus.

Im Hochsauerland hat jeder zweite Hausstand einen Sparvertrag, so der Verband der Privatbausparkassen. Die Zielvertragssumme der LBS-Verträge ist mit 82,6 Mio. EUR (+ 3,6 Prozent) so hoch wie nie zuvor. Die LBS-Verträge sind in ihrer Gesamtheit mit 82,6 Mio. EUR ausgestattet. In das Aktienjahr 2016 ging es zunächst recht vorsichtig zu, gegen Ende aber spürbar aufwärts. Der DAX notierte im Jänner bei 10.743 Wählern und stieg im Monat Oktober auf sein jährliches Hoch von 11.481 Wählern (+ 6,9 Prozent).

Im Hochsauerland schrecken die Menschen jedoch auch bei der aktuell günstigen Kapitalanlage vor dem Wagnis zurück. Das Depot der Kunden der Sparkassen stieg um 23,4 Mio. EUR (+ 3,6 Prozent) auf 677 Mio. EUR. Nach einer Umfrage der Vereinigung für Markt- und Wirkungsforschung Nürnberg haben die Krankenkassen bei weitem das stärkste Vertrauen der Kunden und die stärkste Zufriedenheit aller Bank.

Dies gilt auch für den Landkreis Hochsauerland. "â??Es ist die persönliche NÃ?he zu unseren kunden, die uns von anderen abhebt. Wer bei der Sparkasse tätig ist, dem man traut und den man ohne Probleme anspricht, den kennen alle", sagt Norbert Runde. Durch das gebündelte Know-how ihrer Belegschaft und ein hohes Qualitätsniveau wollen die Krankenkassen ihre Kundinnen und -kundinnen mit der Sparkasse dauerhaft anregen und sie täglich in allen Fragen zielgerichtet unterstützen.

Doch die Sparkasse geht weit darüber hinaus. Zusammengefasst haben die Hochsauerländer Sparbanken Gründungen mit einem gesamten Gründungskapital von knapp 12 Mio. aufgesetzt. Dadurch wird sichergestellt, dass die gemeinsame Tätigkeit der Sparbanken nachhaltig fortgesetzt wird. Alleine im vergangenen Jahr haben die Hochsauerländer Landesbanken zusammen mit ihren Gründungen 2,1 Mio. EUR für wohltätige Zwecke umgerechnet.

Sozialprojekte und Bildungsprojekte wurden mit über 700.000 EUR gefördert. Rund 600.000 EUR wurden zur Unterstützung von kulturellen Ereignissen oder Projekten der vielen Musik- und Kunstverbände und rund 400.000 EUR zur Förderung des Sports eingesetzt. Nach einer Umfrage des Bundesverbandes der gewerblichen Wirtschaft unter allen Anzeigenkunden zählen die Sparbanken nach wie vor zu den stärksten Trägern von Unternehmenskultur und Sozialstrukturen in ihren Geschäftsfeldern.

In diesem Bereich belegten sie im Hohensauerlandkreis gar die Spitzenposition. "â??Ein Mehrwert, der uns stolzer macht und zeigt, dass wir mehr sind als nur eine Hausbank fÃ?r die ganze Welt - wir sind ein zuverlÃ?ssiger und verantwortungsvoller BÃ??ropartner fÃ?r unsere Kundinnen und Sie. Dies ist die Unternehmensphilosophie der Sparbanken, das sind die Grundwerte, für die wir eintreten, die wir greifbar machen wollen", so die Zusammenfassung der Vorstände der Sparbanken.

Im Hochsauerland sind die Krankenkassen mit 672 motivierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und 56 Lehrlingen an 68 Orten präsent. Allerdings sind die Kreditinstitute und Versicherungsunternehmen unter dem Zwang, ihre GeschÃ?ftsmodelle an diese beispiellose Lage anzupassen. Deshalb müssen die Hochsauerländer Landessparkassen - wie alle anderen auch - genau untersuchen, wo sie die anfallenden Gebühren kundengerecht senken können.

"Wenn in Europa keine Schuldenkrise entfacht wird und durch die US-Politik keine ernsthaften Handelsstreitigkeiten auftreten, wird sich der Wiederaufschwung auch im Hochsauerland unbeeindruckt fortsetzen", ist sich Peter Schulte sicher.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum