Targobank Angebote

Die Targobank bietet an

Register for the Targobank Run via the Verband Deutscher Eisenbahner-Sportvereine. Das Angebot klingt immer gut, hat aber seine Tücken. Die neuen Angebote haben wir uns angeschaut. Lesen Sie Bewertungen, vergleichen Sie Benutzerbewertungen, sehen Sie sich Screenshots an und erfahren Sie mehr über TARGOBANK Mobile Banking. PCs, Tablets und sogar kleine Küchengeräte finden sich in den verschiedensten Bereichen.

Die TARGOBANK Unterhaltungskarte

Wie üblich verfügt die TARGOBANK Entertainment Card über alle Voraussetzungen einer Visa-Kreditkarte - inklusive individueller Kreditlimite, teilweiser Rückzahlung in Tranchen und optional Free-Cash-Funktion. Darüber hinaus stellt die Entertainment Card einen exklusiven Zutritt zur Vergnügungswelt vor. Auf diese Weise erhält der Kunde mit dieser TARGOBANK-Kreditkarte einen attraktiven Premium-Rabatt, die Gelegenheit, Vorverkaufstickets für verschiedene Veranstaltungen und Veranstaltungen zu erwerben sowie einmalige Gewinnaussichten (z.B. Backstage-Pässe).

Außerdem können sich neue Kunden auf ein eigenes Begrüßungspaket freuen. Das Highlight: Die TARGOBANK Entertainment Card ist für Sie rund um die Uhr sperrbar und somit risikofrei. Neue Kunden, die eine TARGOBANK Entertainment Card erwerben, bekommen auf Antrag ein Begrüßungspaket mit interessanten Vorteilen. Besitzer der TARGOBANK Entertainment Card können bei über 70 Veranstaltern Vergünstigungen nachfragen.

Der Targobank Lauf führte durch die Düsseldorfer City.

Beim Targobankenlauf am kommenden Wochenende in Duisburg ist die Rennstrecke für Pkw geschlossen. 6.000 Teilnehmer beginnen am Dienstag um 19.00 Uhr beim XII. Targobank Laufund auf der 5,4 km langen Route durch die Stadt. Die Köhnen- und Landfermannstraße werden ab 16.00 Uhr zwischen Mainstraße und Pulverweg komplett geschlossen sein.

Um 18.40 Uhr wird die komplette Route im Stadtzentrum für die Läuferinnen und Läufer verkehrsfrei gehalten. Sobald der zuletzt gelaufene Teilnehmer und das endgültige Fahrzeug eine Sektion durchlaufen haben, werden die Einschränkungen aufgehoben. In diesem Fall werden die Einschränkungen aufgehoben. Es wird erwartet, dass die letzen Teilnehmerinnen und Teilnehmer spätesten um 20.15 Uhr fertig sind und die komplette Anlage mit Ausnahmen von Opernplatz, Köhnenstraße und Landfermannstraße wieder für den Betrieb geöffnet werden kann.

"Wir sind zum dritten Mal in Serie ausverkauft", sagt Rainer Marawietz, geschäftsführender Gesellschafter der Tarifgesellschaft mbH. 274 Firmen registrierten für den Betriebslauf Ausläufer. Größter Konzern ist Thyssen-Krupp mit 650 Teilnehmern, vor Siemens (334) und der Targobank (317). Der Targobank-Lauf hat seit 2005 ein Spendenaufkommen von 451.000 EUR.

Bankkundenstudie: Die meisten halten mobile Zahlungen für nicht sicher.

Dusseldorf ( "ots") - Vierzig Prozente der Befragten besuchen lieber Online-Angebote von Kreditinstituten für Informations- und Nachfragen. Sie sind immer noch kritisch gegenüber dem mobilen Bezahlen: Nur 13 Prozentpunkte der Bevölkerung nützen Angebote wie z. B. Johannisbrot, Google Wallet oder Yapital. Für ein Quartal ist geplant, Anwendungen für die kontaktlose Bezahlung per Handy oder Karte zu verwenden.

Allerdings weisen 43 Prozentpunkte diesen Entwicklungstrend entschieden zurück, während 22 Prozentpunkte angeben, dass sie mit den Angeboten nicht genügend vertraut sind. Das sind die Resultate der TARGOBANK-Studie "Omnikanalbanking", bei der über 1000 deutsche Bürger ab 18 Jahren gefragt wurden. Hauptursache dafür sind Sicherheitsbedenken: 74 Prozentpunkte betrachten Zahlungsvorgänge über eine Non-Bank-App wie z. B. Raiffeisen International, Google Wallet oder Yapital als nicht sicher.

Auch 61 Prozentpunkte mißtrauen dem Mobile Payment via NFC-Chip. Noch immer haben 55 Prozentpunkte Vorbehalte gegenüber den von den Kreditinstituten genutzten Bezahlverfahren, wie z.B. einer Applikation oder einer Handy-Website. "Nach wie vor vertraut der Kunde beim Mobile Payment den meisten Kreditinstituten - bisher die gute Botschaft. Aber die Institutionen müssen die Anwender besser von ihren Sicherheitsvorkehrungen überzeugen", sagt Ates Demir, Head of Internet and Mobile Banking der TARGOBANK.

Aber nicht nur im Mobile Payment, sondern auch im klassischen Online-Banking bekommen die Kundinnen und kunden durch verstärkte Phishing-Aktivitäten ein ungutes Gefühl: Jeder fünfte hat bereits eine Buchung aus Sicherheitsgründen storniert. Siebzehn Prozentpunkte geben an, dass es bei Online-Banking Probleme gibt. 10% fielen aufgrund verwirrender Menüs oder komplizierter Online-Formulare aus. "Demir, Experte der TARGOBANK, sagt: "Um das Kundenvertrauen in Online-Angebote zu festigen, sind ein Höchstmaß an Sicherheit sowie eine hohe fachliche und funktionelle Ausführungsqualität erforderlich.

"Der Bankenberater bleibt bei Vertragsabschlüssen die erste Adresse - vor allem bei intensiv zu betreuenden Waren. Beispielsweise würden 73 Prozentpunkte einen Baukredit in der Branche aufnehmen wollen. In jedem Fall wollen 68 Prozentpunkte den Abschluss von Verträgen für die Alters- und Lebensvorsorge unmittelbar mit dem Consultant anstreben. Tagesgeld, Festgeld oder Girokonten werden von den Teilnehmern gerne einfach und bequem im Netz eröffnet (32 Prozent).

Im Wertpapierhandel favorisieren 27% Online-Lösungen. Bei Informationen und allgemeinen Fragen sind die Websites der Kreditinstitute jedoch die erste Adresse (40 Prozent). Dort lassen sich die Kundinnen und -kundinnen lieber über ihre persönliche Bankverbindung beraten als über ihren pers. Berater (27 Prozent). Elftausend Menschen arbeiten lieber in den Selbstbedienungsterminals der Bänke. Achtzig Prozentpunkte schrieben eine E-Mail-Anfrage an ihre Hausbank, sechs Prozentpunkte nahmen den Hörer ab - für ein Konversationsgespräch mit einem Bankangestellten, nicht um eine Anwendung zu nutzen.

Letzteres verwendet nur 2 Prozentpunkte. Das Marktforschungsinstitut Toluna hat die TARGOBANK für die Untersuchung "Omnikanalbanking" beauftragt, 1000 Erwachsenen ab 18 Jahren im Internet zu befragen.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum